Antriebe

Hochleistungsantriebe für zivile und wehrtechnische Anwendungen

Die Nitrochemie ist ein integrierter Hersteller von Hochleistungsantrieben. Dazu zählen Treibladungspulver und verbrennbare Formteile. In militärischen Anwendungen dienen Treibladungen dazu, ein Geschoss durch die Erzeugung von Gasdruck durch den Lauf einer Waffe zu treiben. Der Hauptbestandteil von Treibladungen ist Nitrocellulose.

Erst in der Kombination von System, Munition und Treibladung erreichen komplexe Waffensysteme ein Wirkprofil, das den militärischen Forderungen vollständig Rechnung trägt. Nitrochemie ist weltweit führend in der Entwicklung und Produktion von Treibladungen und innovativer Partner von Munitionsherstellern in nationalen und internationalen wehrtechnischen Entwicklungs- sowie Serienfertigungsvorhaben.

Neben Artillerie- und Mörsertreibladungssystemen entwickelt und fertigt Nitrochemie militärische Treibladungspulver für Groß-, Mittel- und Kleinkaliber und Antriebskomponenten wie z. B. verbrennbare Formteile. Für den zivilen Sektor der Jagd- und Sportanwendungen werden ebenfalls unterschiedlichste Treibladungspulver hergestellt.

Es ist die Philosophie von Nitrochemie, den Produktionsprozess vollständig zu steuern, d. h., es werden nicht nur die Treibladungspulver, sondern auch die Vor- und Zwischenprodukte wie Nitrocellulose und Pulverrohmasse im eigenen Haus gefertigt. Somit können auf ganzer Linie höchste Qualitätsanforderungen erfüllt und garantiert werden.

Treibladungssysteme für Artillerie und Mörser

Das modulare Treibladungssystem (MTLS) wurde 1996 als DM72 und DM82 bei der Deutschen Bundeswehr eingeführt. Aufgrund der gestiegenen Anforderungen für Einsätze wurde die DM72 zur DM92 weiterentwickelt und so die Einsatzfähigkeit in extremen Klimazonen auf 63°C gesteigert. Das MTLS wurde für den Einsatz in den NATO-Standardkalibern 155mm L39 und L52 entwickelt, qualifiziert und ist weltweit das einzige System, das die Anforderungen des JBMOU (Joint Ballistic Memorandum of Understanding) der NATO erfüllt.

Das Mörsertreibladungssystem CCM (Combustible Container Mortar) wurde für das deutsche 120 mm Mörser Wieselsystem entwickelt, qualifiziert und eingeführt. Die besondere Festigkeit des verwendeten Materials macht dieses Nitrochemie Produkt über den gesamten Temperaturbereich einzigartig und erhöht die Sicherheit im Umgang erheblich. Mit dem verwendeten Treibladungspulver werden zudem hohe Leistung und höchste Anforderungen an Insensitivität erfüllt.

Treibladungspulver für Mittelkaliber und Mörser

Die Produktpalette umfasst für Hochleistungsanforderungen im Segment der Mittelkaliber (20 mm bis 76 mm) und Mörserantriebe (60 mm, 81 mm, 120 mm) Treibladungspulver, die auf der EI® und ECL® Technologie basieren. Diese patentierten Technologien zeichnen sich durch ein hohes Maß an ballistischer Stabilität bei minimaler Temperaturempfindlichkeit aus und erfüllen oder übertreffen die an insensitive Munition gestellten NATO-Anforderungen.

Antriebe für Großkalibermunition

Nitrochemie entwickelt und produziert eine breite Palette an Treibladungssystemen auf Basis unterschiedlicher Fertigungsverfahren. Das High-end Produkt für Panzermunition ist das temperaturunabhängige SCDB® Pulver, das höchste Mündungsgeschwindigkeit bei gleichzeitigem geringen Rohrverschleiß ermöglicht. Im Artilleriesegment produziert die Nitrochemie mehrbasige Treibladungspulver, die ein Höchstmaß and Leistung und insensitiven Eigenschaften bieten. Die Fähigkeit, Treibladungssysteme optimal auf die Bedürfnisse des Nutzers auszulegen, zeichnet die Nitrochemie besonders aus. Leistungsoptimierung oder niedrigere Kosten des Waffensystems sind nur einige Parameter, nach denen ein Treibladungspulver ausgelegt werden kann.

Treibladungspulver für Kleinkalibermunition

Zur Verwendung in allen militärischen NATO-Kalibern von 4,6 mm über 7,62 mm bis 12,7 mm bietet die Nitrochemie-Gruppe konventionelle oberflächenbehandelte ein- und zweibasige Treibladungspulver an. Die Einführung der EI und ECL Technologie wird auch in diesem Segment vorangetrieben. Die ausgezeichneten ballistischen Eigenschaften der militärischen Treibladungspulver nutzt die Nitrochemie auch für die Treibladungspulver in Jagd- und Sportmunition.

Verbrennbare Formteile

Verbrennbare Hülsenteile (VBH) sind wesentlicher Bestandteil des Antriebes moderner Hochleistungsmunition für Kampfpanzer. In der Artillerie sind sie Voraussetzung für modulare Treibladungssysteme, die die Logistik, Wirtschaftlichkeit und Leistungsfähigkeit aktueller Waffensysteme gravierend verbessern. Durch das von Nitrochemie patentierte Kammerverfilzungsverfahren lassen sich Hülsenteile unterschiedlicher Länge und Wandstärke in verschiedenen chemischen Zusammensetzungen herstellen, die auf die Munitionsanforderungen optimal abgestimmt werden.

Nitrocellulose und Pulverrohmasse

Nitrocellulose ist Ausgangsstoff für alle Treibladungspulver, verbrennbare Komponenten und für die Herstellung ziviler Sprengstoffe. Pulverrohmasse ist das Ausgangsprodukt für mehrbasige Treibladungspulver. Sie entsteht durch die Vermischung von Nitrocellulose und Sprengölen. Rheinmetall stellt diese Zwischenprodukte nicht nur für den eigenen Bedarf her, sondern fertigt auch für Endkunden gemäß deren Vorgaben.

Spezialanwendungen der Pulvertechnologie

Das vorhandene Know-how im wehrtechnischen Bereich nutzt Nitrochemie auch für spezielle Anwendungen der Automobil- und Flugzeugindustrie.

  • Nitrochemie Wimmis AG

    Niesenstrasse 44
    3752 Wimmis
    Schweiz
    Telefon: +41 33 228 10 00
    Fax: +41 33 228 13 30

    Zur Webseite
  • Nitrochemie Aschau GmbH

    Liebigstraße 17
    84544 Aschau am Inn
    Deutschland
    Telefon: +49 8638 68-0
    Fax: +49 8638 68-375

    Zur Webseite