Engineering

Aussergewöhnliche Fähigkeiten, Tools und Methoden sind Voraussetzung für die Entwicklung unserer hochkomplexen Produkte im Rheinmetall Kompetenzzentrum Zürich.

Die wesentlichen Treiber hierbei sind:

  • Kleinteilige Projekte: Der hohe Bedarf an kundenspezifischen Anpassungen, geringe Stückzahlen, stetig reduzierte Budgets sowie schnelle Durchlaufzeiten erfordern hohe Flexibilität, Anpassungs- und Lernfähigkeit.
  • Leistung unter extremen Bedingungen: Hohe Umweltanforderungen und produktbedingte Belastungen sind eine Herausforderung welche wir gerne annehmen.
  • Dynamischer Markt: Produkte müssen kontinuierlich weiterentwickelt werden. Dies erfordert den Einsatz neuester Technologien.
  • Lange Produktlebenszyklen: 25+ Jahre inkl. entsprechendem Konfigurations-, Life Cycle und Obsoleszenz
    Management verlangen eine vorausschauende Planung.

Wir sind bestens auf diese Herausforderungen eingestellt und daher in der Lage, komplexe Projekte zu Ihrer vollsten Zufriedenheit durchzuführen.

Technische Projektleitung und System Engineering

Um Entwicklungsprojekte innerhalb der geforderten Zeit, im geplanten Kostenrahmen und in der gewünschten Qualität durchführen zu können, verfügen unsere Mitarbeiter über umfassende Erfahrung im Design von komplexen und vernetzten Systemen. Weiter legen wir besonderen Wert auf eine professionelle Projektleitung. Die kontinuierliche Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter im Bereich Projektleitung, System Engineering und Requirements Engineering ist daher ein unerlässlicher Faktor für die erfolgreiche Durchführung von Projekten.

Safety und Safety-relevante Software

Safety-Anforderungen an technische Systeme gewinnen in allen Bereichen an Bedeutung. Folglich steigt der Aufwand bei der Entwicklung, Qualifikation und Zertifizierung von neuen Produkten. Unsere Entwicklung verfügt über langjährige Erfahrung in Analyse, Design und Umsetzung von komplexen Systemen mit anspruchsvollen Anforderungen an Sicherheit, Umwelt und Ergonomie. Ein Team von Spezialisten kümmert sich um die Definition der anzuwendenden Normen, stellt die entsprechenden Forderungen zusammen und begleitet die korrekte Umsetzung der geforderten Maßnahmen mittels Analysen und Gutachten. Strukturiertes Vorgehen kombiniert mit Erfahrung und Expertise ermöglichen es uns, Produktentwicklungen und -qualifikationen in diesem Spannungsfeld kosteneffizient und optimiert durchzuführen.

Analysen und Berechnungen

Unsere Produkte sind im Einsatz extremen Umweltbedingungen und Belastungen ausgesetzt und müssen auch nach über 25 Jahren im Einsatz sicher und zuverlässig funktionieren. Dabei kommt uns unser Fachwissen in verschiedenen Bereichen der Simulation und Berechnung zugute:

  • Finite-Element-Modellierung statischer und dynamischer Lastfälle; dazu gehören auch Vibrations- und Schockanalysen
  • Numerische Simulation (0D und 1D) von komplexen und dynamischen elektromechanischen Systemen
  • Fluiddynamische Simulationen insbesondere bei Gasströmungen
  • Thermodynamische Simulationen
  • Modellierung von mechatronischen Systemen als Zustandsmodell („stateflow model“)
  • Statistische Simulationstechniken wie Monte-Carlo Simulation

Antriebs- und Regeltechnik

Fundierte Kompetenzen in der Entwicklung hochdynamischer und hochpräziser Antriebsysteme inklusive aller Sicherheitsaspekte (Personenschutz, Anlageschutz) im MIL-Standard sind für uns von zentraler Bedeutung. Unsere Stärken in Engineering, Simulation, Regelungstechnik, Stabilisierung, Leiterplatten-Design (Controller und Leistungselektronik) sowie eingebettete SW- und FW-Design decken den gesamten Entwicklungsprozess ab; vom Konzept über das Testen von Prototypen bis zur Integration ins System. Dafür nutzen wir entsprechende Testeinrichtungen wie einen 6-Achsen-Stabilisationstisch mit einer Nutzlast von 1.2 Tonnen.

Anlagetechnik und Leiterplattendesign

Entwicklung langlebiger Elektrik, Elektronik und Leiterplatten in hochbelasteten Systemen und extremen Umweltbedingungen stellen einen kritischen Erfolgsfaktor dar. Wir verfügen daher über verschiedene Fachspezialisten, welche…

… komplexe Signal- und Energieverteilanlagen vom Konzept bis zu den Fertigungsunterlagen entwickeln.

… Hardware sowie Firm- und Software für kundenspezifische Leiterplatten entwickeln.

Dabei legen wir besonderen Wert auf eine umfassende Fertigungsdokumentation, um ein langjähriges und effizientes Konfigurations- und Obsoleszenz-Management zu ermöglichen.

Funktionsmuster Quick and Dirty

In einem kleinen Team mit allen nötigen Spezialisten werden Ihre Ideen schnell und effizient in ein Funktionsmuster umgesetzt. Mithilfe modernster Methoden und Techniken wird innerhalb kürzester Zeit das für Sie gewünschte Ergebnis erreicht. Darüber hinaus stehen Labors für Versuche und Tests zur Verfügung.

TRIZ und Value-Engineering

Das Team setzt die bekannte Kreativitätstechnik TRIZ ein, um neue Ansätze für scheinbar unlösbare Problemstellungen zu finden. Mittels Value-Engineering ist das Team in der Lage, schon sehr früh im Prozess erste Aussagen zu den erwarteten Herstellungskosten zu treffen.

Erstellen von Instandhaltungskonzepten und Analysen für den Unterhalt in der Nutzungsphase

Alle unsere Produkte sind mehrere Jahrzehnte im Einsatz. Eine professionelle Ermittlung der Instandhaltungsmassnahmen und ein entsprechendes Konfigurations- und Obsoleszenzmanagement sind für uns folglich unabdingbar.

  • Mittels „Logistic Support Analyse“ werden die Instandhaltungsmaßnahmen auf Basis des geplanten Instandhaltungskonzepts ermittelt. Sie bilden die Grundlage für die Anwenderdokumentation, die Betriebsmittel, den Ausbildungs- und den Ersatzteilbedarf.
  • Über den gesamten Nutzungszeitraum stellen unsere Spezialisten mittels moderner Verfahren des Konfigurationsmanagements sicher, dass jede technische Änderung überwacht und kontrolliert in die Prozesse einfliesst. Durch proaktive Maßnahmen stellt das Obsoleszenz-Management sicher, dass möglichst wenig unvorhersehbare und kostspielige Obsoleszenzen auftreten.

Reverse-Engineering

Fehlen Daten über Bauteile? Ist der Hersteller nicht mehr am Markt und es muss ein Komplettausfall des Systems abgewendet werden? Wir scannen die Geometrie des letzten Teils und erstellen den neuen Datensatz (CAD-Modell und Zeichnung), welcher für Fertigung weiterer Teil eingesetzt werden kann.