Rettungskette verkürzen

Der Rheinmetall Mission Master ist ein unbemanntes Fahrzeug. Mit dem Missionspaket „Rescue“ kann er in medizinischen Evakuierungsoperationen (MedEvac) eingesetzt werden und zur Rettung von Menschenleben beitragen.

Im Gefechtsfeld treten die meisten Todesfälle zwischen dem Zeitpunkt der Verwundung und der Ankunft in den ersten medizinischen Versorgungseinrichtungen auf. Durch seine skalierbare Autonomie- und hohe Netzwerkfähigkeit kann der Mission Master in solchen Situationen die Rettungskette intelligent verkürzen:

1. Viele militärische Aufgaben sind sogenannte 3D-Aufgaben (dull, dirty, dangerous), sprich, sie sind eintönig, dreckig und gefährlich. Einige dieser Aufgaben können durch ein Unmanned Ground Vehicle (UGV) erledigt werden, sodass unnötige Härte vermieden werden kann oder Menschenleben nicht gefährdet werden (Gefahr von ABC-Kampfstoffen, Feuergefechten etc.)

Der Mission Master ist amphibisch und erreicht im Wasser eine Geschwindigkeit von 6 km/h. An Land fährt das UGV ohne große Zusatzlast bis zu 40 km/h.

Der Mission Master ist amphibisch und erreicht im Wasser eine Geschwindigkeit von 6 km/h. An Land fährt das UGV ohne große Zusatzlast bis zu 40 km/h.

2. Der notwendige Einsatz eines beweglichen Arzttrupps (BAT) kann in Teilen durch den Mission Master Rescue ersetzen werden. Im Platooning Mode (oder auch Follow-Me Mode genannt) kann das Fahrzeug unterstützen, indem es Verwundete transportiert, welche durch die Einbindung medizinischen Geräts und der Verbindung zu einem Arzt im Führungsfahrzeug überwacht werden können. Die Fahrzeuge können je nach Bedarf individuell gerüstet werden – etwa mit Beatmungsgeräten, einem Defibrillator, Thermobehältern, Kopf- und Fußfixierungen uvw.

Der Mission Master Rescue beim Verwundetentransport.

Der Mission Master Rescue beim Verwundetentransport.

3. Der Mission Master kann für verschiedene Einsätze genutzt werden und vielfältig unterstützen. Es gibt das UGV in sechs weiteren Missionsmodulen:

  • Aufklärung und Überwachung
  • Transport (Muli)
  • Schutz: Waffenträger
  • ABC-Spür (Kampfstoffe aufspüren)
  • Kommunikationsrelais
  • Feuerwehrfahrzeug

So kann das UGV mit modernsten Sensoren zur Raumüberwachung eingesetzt (Aufklärung) oder mit verschiedensten Schutzsystemen (Nebelwerfer) bestückt werden, um motorisierte und nicht motorisierte Kräfte zu schützen.

Durch die Nutzung des Mission Masters kann Personal effizienter eingesetzt werden, denn das UGV erledigt gewisse Aufgaben ohne Risiko von Leib und Leben der Soldaten.

Dr. Marc Lemmermann, Abteilungsleiter Regionale Geschäftsfeldentwicklung:

„Das Fahrzeug ist so vielseitig, man muss es live erleben. Die Bedienung ist leicht zu erlernen und die Anwender lieben es.“

Mehr über den Rheinmetall Mission Master

Als weitere Kunden haben jüngst britische Streitkräfte vier Rheinmetall Mission Master in der Version Cargo geordert. Lesen Sie mehr über den Mission Master.

  • Rheinmetall AG

    Unternehmensbereich Defence
    Presse und Information

    Oliver Hoffmann
    Rheinmetall Platz 1
    40476 Düsseldorf
    Deutschland
    Telefon: +49 211 473-4748
    Fax: +49 211 473-4157