Pressestimmen: High Mobility Truck System

Einsätze der Streitkräfte und auch der Grundbetrieb erfordern eine funktionierende Logistik, in der Lkw zu den Kernsystemelementen gehören. Für die speziellen taktischen und technischen Anforderungen bietet Rheinmetall eine breite Palette an hochmobilen Lkw-Systemen an, die die Basis für eine zuverlässige logistische Aufgabenerfüllung bilden können.

Wie alle RMMV-Lkw kann der SX 45 für den Einsatz in heißer und sandiger Umgebung angepasst werden.

Wie alle RMMV-Lkw kann der SX 45 für den Einsatz in heißer und sandiger Umgebung angepasst werden.

Angepasste Transportfahrzeuge spielen dabei für die Durchführung und den Erfolg einer Mission eine zentrale Rolle. So sieht auch Rheinmetall seine "Trucks" nicht nur in der Aufgabe als Transporter sondern vor allem als "Supporter" der Einsatzkräfte. Das Konzept für die militärischen Fahrzeuge orientiert sich dann auch im Produktportfolio der Firma an den Forderungen der Nutzer. Ausgehend von einem Transporter als Nutzfahrzeug aus dem zivilen Standard-Produktangebot (Commercial off the Shelf, COTS) über Nutzfahrzeuge, die an den militärischen Bedarf angepasst wurden und militärische Standard-Nutzfahrzeuge bis zu militärischen Spezialfahrzeugen wird eine große Palette an Transportfahrzeugen, auf den jeweiligen Bedarf zugeschnitten, angeboten.

Basis

Basis der heutigen Militärfahrzeuge von Rheinmetall ist die Trucknology Generation (TG) von MAN. Seit 2010 trägt Rheinmetall MAN Military Vehicles, das Joint Venture von Rheinmetall und MAN, die Verantwortung für Entwicklung, Produktion und Vertrieb für Produkte, die speziell auf den militärischen Kundenkreis zugeschnitten sind. Für die logistischen Aufgaben der Streitkräfte wurden die Fahrzeuge entsprechend den militärischen Forderungen weiterentwickelt. Zentrale Punkte sind dabei Zuverlässigkeit unter allen Klimabedingungen, Geländegängigkeit und nicht zuletzt der Insassenschutz. Während die Kategorie Medium Mobility Truck System als Transportersystem für mittlere Mobilität konzipiert ist, deckt das High Mobility Truck System die höchsten Mobilitätsstufen (A und B) ab.

Zwei Baureihen bilden das High Mobility Truck System: Die Baureihe SX als aktuelle Entwicklungsstufe des ursprünglichen MAN gl und HX als Weiterentwicklung aus der zivilen TGA-Serie. SX- und HX-Fahrzeuge sind Military-off-the-Shelf-Produkte (MOTS), bei denen zuverlässige Komponenten aus der Großserie mit speziell nach dem militärischen Bedarf ausgelegter Technik kombiniert sind. Beispiele sind spezielle Kühleranordnung, Watfähigkeit bis 1,50 Meter und Motoren gemäß dem Single-Fuel-Konzept der NATO. Die Lkw sind auf hohe Nutzlast, Robustheit und Mobilität ausgelegt und serienmäßig für Umgebungstemperaturen zwischen -32°C (optional bis -46°C) und +49°C vorgesehen. Die Anpassung der Fahrzeuge an die militärischen Forderungen erfolgt in einer eigenen Entwicklungsabteilung der RMMV in Wien, am Produktionsstandort der MOTS Fahrzeuge

Baureihe SX

Der SX ist die aktuelle Entwicklungsstufe des ursprünglichen MAN gl. Die Fahrzeuge der Baureihe SX setzen hohe Maßstäbe in der Geländegängigkeit. Das Fahrzeug ist mit seinen Offroad-Fähigkeiten vielfach Kettenfahrzeugen ebenbürtig. Das Fahrzeug ist auf eine Lebensdauer von über 30 Jahren angelegt. Der dazu erforderlichen Korrosions- und Langzeitschutz wurde mit den deutschen Streitkräften abgestimmt.

Für den SX wurde ein extrem verwindungssteifer Kastenrahmen mit Hohlprofil-Längsträgern und verschweißten Rohrträgern entwickelt. Die progressive Schraubenfederung für sehr große Federwege ergänzt die Mobilität und Verwindungsarmut. So bleiben selbst im schwierigen Gelände und bei schneller Fahrt die Aufbauten geschützt. Auf Wunsch kann an der Hinterachse eine hydropneumatische Federung mit integrierten, lastabhängig geregelten Stoßdämpfern und sehr großen Federwegen für höchste Fahrstabilität unter härtesten Bedingungen eingesetzt werden.

Als 3- oder 4-Achser steht damit der SX für den Transport hochwertigen, sensibler und komplexer Aufbauten – z.B. als System- oder Waffenträger – für den Einsatz im schwierigem Gelände zur Verfügung.

Beim SX sind Motor, Kühlanlage und Wandlervollautomatik zu einem kompletten, kompakten Power-Pack inklusive Kühlanlage und Luftansaugung zusammengefasst und schmutzgeschützt hinter dem Fahrerhaus angeordnet. Das Ersatzrad ist seitlich hinter der Kabine längs eingebaut. Die SX werden meist als Systemträger für Sonderaufbauten (z. B. Kofferaufbauten) eingesetzt, die eine hohe Durchsetzungsfähigkeit im Gelände und einen verwindungssteifen Rahmen erfordern.

Baureihe HX

HX 44M mit vier Achsen als Trägerfahrzeug für Sonderaufbauten vorbereitet.

HX 44M mit vier Achsen als Trägerfahrzeug für Sonderaufbauten vorbereitet.

Die Baureihe HX gilt als der Allrounder unter den Allradfahrzeugen und unterscheidet sich technisch stark von der aktuellen Baureihe SX und ihren Vorläufern. Optische Unterscheidungsmerkmale zum SX sind der auf linken Fahrzeugseite längs montierte Kühler und das quer eingebaute Ersatzrad. Der torsionsarme Leiterrahmen des HX basiert auf dem bewährten Serienproduk aus der TG-Reihe, dieser wurde mittels speziell entwickelten genieteten und geschraubten Querträgern sowie einem Stahlstoßfänger ausgerüstet. Er verfügt über eine geringe Verwindung, was zu geringen Torsionsbelastungen für Aufbauten führt. Zu einem wankstabilen Fahrverhalten trägt auch die bewährte Blattfederung bei, die ebenfalls speziell auf den Anwendungsfall ausgelegt wurde.

Der der geforderten Leistung angepasste Dieselmotor ist unter der Fahrzeugkabine angeordnet. Kühlanlage und Luftansaugung sind schmutz- und staubgeschützt hinter dem Führerhaus untergebracht.

Der HX deckt mit den Varianten 4x4, 6x6 und 8x8 ein breites Anwendungsspektrum vom Transportfahrzeug bis hin zum Schwerlasttransporter mit einem Zuggesamtgewicht bis über 120 Tonnen ab.

HX2 heißt die Fortentwicklung der HX-Baureihe, die vor allem auf die stets steigenden Erfordernisse geschützter Transportfahrzeuge ausgerichtet ist. Dementsprechend sind höhere Achslasten zulässig, die vor allem den geschützten Kabinen geschuldet sind. Die Vorderachsen können mit bis elf Tonnen belastet werden. Hierfür wurde z.B. ein neues hydraulisches Zweikreis-Lenksystem entwickelt, das die hohen Lenkkräfte auf die Vorderachsen verteilt und so präzises Lenken in schwerem Gelände sicherstellt.

Ergonomie und Logistik

Die modularen Fahrerhäuser der HX- und SX-Reihe bieten soliden Schutz, den Anforderungen angepasst. Einstieg und Durchstieg sowie der Raum im Hardtop sind ergonomisch und funktionell gestaltet. Das "Cockpit" ist bezüglich der Instrumentierung in beiden Versionen nahezu identisch ausgestattet. Viele Anteile sind dabei – wenigstens äußerlich – aus der Groß-Serie entnommen. Dies reduziert den Ausbildungsaufwand für die Bediener. Die technischen Unterstützungen vereinfachen die Bedienung und erlauben ein Fahren dieser, letztlich schweren, Nutzfahrzeuge selbst im schwierigen Gelände nach kurzer, intensiver Einweisung. Die Technik unterstützt den Fahrer in allen Situationen – ein schweres Nutzfahrzeug durch schwieriges Gelände zu fahren.

Darüber hinaus bietet RMMV auch Service aus einer Hand an. Vom 1st- bis zum 4th-level-Support ist alles möglich, auch in den Einsatzgebieten. Mit seinen Fahrzeug-Baureihen unterstreicht Rheinmetall seine Kompetenz als Hochtechnologiekonzern für Sicherheit und Mobilität.

Aus dem Fahrzeugfamiliengedanken resultiert eine weitgehend identische Bedienung, Wartung, Instandsetzung sowie Ersatzteilgleichheit und damit geringe Life Cycle Costs. Für die technische Durchsicht sowie Wartung und Pflege ist der Zugang zu den entsprechenden Checkpunkten bedienerfreundlich angelegt, so dass alle erforderlichen Arbeiten ohne großen Aufwand und – wo erforderlich - anhand von Kontrollanzeigen durchführbar ist. Ein Radwechsel lässt sich mit dem hinter dem Fahrerhaus angebrachten Ersatzrad durch ein integriertes Hebezeug mit zwei Personen in kurzer Zeit durchführen. Für Wartungs- und Reparaturarbeiten am Triebwerk ist das Fahrerhaus hydraulisch kippbar.

RMMV kann die Logistik durch Rückgriff auf seine weltweiten Serviceeinrichtungen auch in den Einsätzen unterstützen.

HX4x46x68x8
Reihensechszylinder MotorMAN D08MAN D20MAN D23
Leistung250 kW323 kW397 kW
Drehmoment1.250 Nm2.100 Nm2.500 Nm
Gesamtgewicht19 t28 t38 t
Militärische Nutzlast6 t10 t16,5 t

Nutzung

Der HX 40M gehört als 5-Tonner zu der am meisten verbreiteten Fahrzeugklasse.

Der HX 40M gehört als 5-Tonner zu der am meisten verbreiteten Fahrzeugklasse.

Die Bundeswehr plant die Regeneration ihrer Logistikfahrzeuge unter dem Arbeitsbegriff "Ungeschützte Transportfahrzeuge" (UTF). Hierfür bietet RMMV seine neueste HX Fahrzeuggeneration an, deren konsequente Weiterentwicklung auf neuen Anforderungen und Einsatzerfahrungen basiert.

Stets dem bewährten MOTS-Ansatz folgend, werden aktuell die Motoren auf bis zu 397 kW Leistung ausgelegt. Die Kabinen können u.a. mit integrierten Führungs- und Informationssystemen und Anbindungen für Soldatensysteme ausgerüstet werden.

Weltweit sind rund 10.000 HX-Fahrzeuge im Einsatz. Aktuell gehören unter anderem Großbritannien, Dänemark und Neuseeland zum Nutzerkreis. Australien, ebenso wie Schweden und Norwegen, haben bereits Aufträge in nennenswerten Größen bei RMMV platziert.

Quelle: Europäische Sicherheit & Technik, Ausgabe 2/2016, Autor: Gerhard Heiming

  • Rheinmetall AG

    Unternehmensbereich Defence
    Presse und Information

    Oliver Hoffmann
    Rheinmetall Platz 1
    40476 Düsseldorf
    Deutschland
    Telefon: +49 211 473-4748
    Fax: +49 211 473-4157