01.10.2020

Rheinmetall erhält Millionenauftrag für 60mm-Mörsermunition

Rheinmetall ist von einem internationalen Kunden mit der Lieferung moderner Mörsermunition beauftragt worden. Das südafrikanische Tochterunternehmen Rheinmetall Denel Munition wird konventionelle, reichweitengesteigerte und modernste Patrouillenmörsermunition im Kaliber 60mm ausliefern. Die Lieferungen an den langjährigen Kunden sollen bis Ende 2021 erfolgen. Der Auftragswert liegt im mittleren einstelligen MioEUR-Bereich.

Rheinmetall Denel Munition wendet weltweit führende Technologie an, um sein Mörserportfolio zu verbessern. „Wir arbeiten mit verschiedenen Partnern daran, unsere führende Stellung im Bereich der 120mm-Mörsermunition auszubauen“, so Frans Landsberg, der zuständige Produktmanager. Das komplette Angebot umfasst Mörsermunition in den Kalibern 60mm, 81mm und 120mm sowie zugehörige Munition, darunter mit insensitiven Eigenschaften und verbesserter Splitterwirkung.

Das Ziel des Unternehmens ist es, in naher Zukunft den Artilleriesystemen mit raketenunterstützter Technologie zu folgen und das Systemhaus für Mörsermunition zu werden. „Um die anspruchsvollen Anforderungen unserer Kunden erfüllen zu können, müssen wir unsere herausragenden Fähigkeiten im Bereich indirektes Feuer weiter stetig ausbauen“, so Jan-Patrick Helmsen, Geschäfts¬führer der Rheinmetall Denel Munition. „Wir werden auch künftig bis an unsere Grenzen gehen, um unsere führende Stellung bei Technologie und Innovation zu behaupten.“

Über Rheinmetall Denel Munition

Das südafrikanische Unternehmen Rheinmetall Denel Munition (Pty) Ltd ist ein technologisch führender Anbieter von Munition und Explosiv-Produkten für Streitkräfte und zivile Abnehmer in zahlreichen Kundenländern weltweit. Rheinmetall Denel Munition ist ein Joint Venture zwischen Rheinmetall (51%) und Denel SOC Ltd of South Africa (49%).

Rheinmetall AG

Unternehmensbereich Defence
Presse und Information
Oliver Hoffmann
Rheinmetall Platz 1
40476 Düsseldorf
Deutschland
Telefon: +49 211 473-4748
Fax: +49 211 473-4157

Pressemitteilung