American Rheinmetall Vehicles

Next-gen Fahrzeuge für die U.S.-Streitkräfte und Polizei

American Rheinmetall Vehicles, LLC (ARV) mit Sitz in Sterling Heights, Michigan/U.S.A., ist Teil des Rheinmetall Defence Geschäftsbereichs Vehicle Systems. Das Unternehmen ist auf die Entwicklung von Gefechtsfahrzeug-Plattformen spezialisiert und beliefert das U.S.-Verteidigungsministerium sowie Polizeibehörden auf Bundes- und Bundesstaatenebene mit Produkten der nächsten Generation. Zudem vermarktet American Rheinmetall Vehicles die Fahrzeugsysteme seiner weltweiten Schwestergesellschaften in den U.S.A.

Das Angebot der American Rheinmetall Vehicles umfasst sowohl Radfahrzeuge als auch Kettengefechtsfahrzeuge mit passenden Untersystemen. Das Unternehmen arbeitet mit den Programmbüros der Kunden zusammen, um sicherzustellen, dass alle Produkte die Spezifikationen und Leistungsanforderungen der jeweiligen Programme erfüllen.

Durch Klicken auf und Wiedergabe dieses Videos wird eine Verbindung zu YouTube aufgebaut. Hierbei findet eine Datenverarbeitung durch YouTube (Google) statt. Mit Wiedergabe des Videos willigen Sie in diese Datenverarbeitung und das Setzen von Cookies auf Ihrem Endgerät ein. Weitere Informationen finden Sie hier.

Systeme & Produkte

Lynx KF41 Schützenpanzer

Zur Unterstützung der Modernisierungsbemühungen der U.S.-Armee im Rahmen des „Optionally-Manned Fighting Vehicle“-Programms (OMFV) entwickelt American Rheinmetall Vehicles eine neue Variante des modernen Lynx KF41 Schützenpanzers (Infantry Fighting Vehicle, IFV) von Rheinmetall.

Historie des Lynx

Weniger als fünf Jahre waren es von der Idee für den neuen Schützenpanzer Lynx über die Ausarbeitung einer Strategie, die Konzeption und die Entwicklung bis hin zum ersten Vertriebserfolg. Mit Ungarn beschafft der erste NATO- und EU-Mitgliedsstaat den Lynx. Rheinmetall gelingt hiermit ein bedeutender Durchbruch mit dem neuen innovativen Kampffahrzeug für die globalen Märkte.

Durch Klicken auf und Wiedergabe dieses Videos wird eine Verbindung zu YouTube aufgebaut. Hierbei findet eine Datenverarbeitung durch YouTube (Google) statt. Mit Wiedergabe des Videos willigen Sie in diese Datenverarbeitung und das Setzen von Cookies auf Ihrem Endgerät ein. Weitere Informationen finden Sie hier.

Unterstützung der obersten Modernisierungsprioritäten der U.S.-Streitkräfte

Die Auswahl eines next-generation Gefechtsfahrzeugs ist eine der Top-Prioritäten der U.S.-Armee. Von größter Bedeutung dabei: Überlegenheit und Vorsprung gegenüber aufkommenden Bedrohungen müssen gewahrt werden. Das OMFV-Programm der U.S.-Armee fordert daher einen Schützenpanzer, der sich durch überragende Nahkampffähigkeiten auszeichnet und sich sowohl bemannt als auch unbemannt einsetzen lässt. Die U.S.-Variante des Lynx KF41 von Rheinmetall ist feuerstark, hochgeschützt und hochmobil und erfüllt höchste Ansprüche bei der Stromerzeugung, so dass die U.S.-Armee gegen jeden Gegner bestehen und siegen kann.

Überlegenheit heute. Überlegenheit morgen.

Die U.S.-Variante des Lynx KF41 bietet der U.S.-Armee dank zukunftsorientierten, hochinnovativen Konzepten eine Schützenpanzerplattform der nächsten Generation, die speziell für die Herausforderungen künftiger Technologien und Gefechtsfelder entwickelt wurde. Der Lynx KF41 ist eine wegweisende Plattform mit einem für künftige Herausforderungen konzipierten modularen Aufbau, der sich durch hohe Vielseitigkeit auszeichnet. Sie gewährleistet somit nicht nur die militärische Überlegenheit von heute, sondern auch die von morgen, wo neue Technologien und Gefechtsdoktrinen immer mehr an Bedeutung gewinnen. Die modulare offene Systemarchitektur (Modular Open Systems Architecture, MOSA) des Lynx KF41 sowie der beträchtliche Zuwachs bei Kraft, Gewicht und Platz sorgen dafür, dass der Lynx ausgesprochen gut für den künftigen Modernisierungsbedarf gerüstet ist. Die Überlegenheit der U.S.-Arme kann damit auf Jahrzehnte hinaus gesichert werden.

Made in U.S.A.

Das Lynx-Angebot von American Rheinmetall Vehicles hat viele Vorteile. Es profitiert sowohl von der weltweit gefragten deutschen Ingenieurskunst von Rheinmetall im Bereich Gefechtsfahrzeuge sowie von den umfangreichen Anpassungen und Verbesserungen durch Team Lynx in den U.S.A. Team Lynx wird von American Rheinmetall Vehicles in Sterling Heights, Michigan/U.S.A geführt und setzt sich aus einer breiten Palette führender Partner aus der U.S.-Wehrtechnikindustrie zusammen. Die enge Zusammenarbeit zwischen U.S.-Armee und Team Lynx ist an der U.S.-Variante des Lynx KF41 klar erkennbar. Denn Team Lynx möchte nicht nur einen bahnbrechenden „American-made“-Schützenpanzer liefern, vielmehr soll der Wehrtechnikstandort U.S.A. um eine neue, moderne Produktionskapazität ergänzt und eine kundenorientierte, durch engen Austausch geprägte Partnerschaft mit der U.S.-Armee kontinuierlich ausgebaut werden.

Überzeugend.

Der Lynx KF41 ist der derzeit modernste Schützenpanzer auf dem globalen Verteidigungsmarkt. Sein modernes Design sowie der zukunftsweisende modulare Aufbau wecken bereits jetzt bei Ländern großes Interesse, die ihre Schützenpanzerflotten modernisieren möchten.

Im September 2019 wurde der Lynx KF41 von den australischen Streitkräften für eine Erprobungsphase ausgewählt . Die Prüfung im Rahmen des Programms Land 400 soll verschiedene Varianten des Lynx umfassen, darunter den Lynx Schützenpanzer (Infantry Fighting Vehicle, IFV) mit Lance-Turm sowie den Lynx Pionierpanzer (Manoeuvre Support Vehicle, MSV). Der modulare Aufbau des Lynx KF41 gestattet noch weitere Konfigurationen, die für die australische Armee interessant sein könnten, wie etwa Ausführungen für medizinische Evakuierungen (MEDEVAC), als Mannschaftstransporter (Armored Personnel Carrier, APC) oder als Führungsfahrzeug (Mission Command).

Rheinmetall und seine australischen Partner liefern derzeit Prototypen für die Erprobung aus und sind sehr optimistisch, dass die vielen Vorteile der Lynx-Plattform die Wettbewerber ausstechen und die australischen Streitkräfte davon überzeugen werden, sich für den Lynx zu entscheiden.

Mit dem Abschluss eines Joint Ventures mit Rheinmetall über die Lynx-Fertigung und eines Rahmenvertrags über die Lieferung von zunächst 218 Lynx-Schützenpanzern mit speziell für die ungarische Armee angepasster Konfiguration für den Lynx KF41.

Wie schon bei der Zusammenarbeit mit den U.S.A. und Australien werden in Ungarn Kapazitäten für die Fahrzeugfertigung vor Ort aufgebaut und Technologie in das Land transferiert.

Team Lynx

Eines ist American Rheinmetall Vehicles absolut klar: Für die Entwicklung und Bereitstellung eines Gefechtsfahrzeugs, das die Bezeichnung „der nächsten Generation“ wirklich verdient hat, muss man das Beste auffahren, was die wehrtechnische Industrie zu bieten hat. Daher haben wir ein Team zusammengestellt, das genau das bieten kann. Die Mitglieder von Team Lynx sind Weltmarktführer im Bereich Wehrtechnik und bringen umfassende Fähigkeiten in der Entwicklung und Fertigung von Gefechtsfahrzeugen, Missions- und Schutzsystemen, Herstellung und Robotik sowie Gefechtsfahrzeugkommunikation ein. Und das Team wächst weiter. Dank der sich ergänzenden Kompetenzfelder verfügt Team Lynx über eine Expertise, wie es sie kein zweites Mal gibt. Die einzelnen Mitglieder von Team Lynx kennen die Kunden und beliefern die US-Armee schon seit Jahrzehnten mit modernen selbstentwickelten Systemen. Dadurch konnten über die Jahre tausende Jobs in den ganzen U.S.A. geschaffen oder erhalten werden.

Möchten Sie im bei Team Lynx dabei sein?

Wenn Ihr Unternehmen als Partner oder Lieferant Teil des Lynx-Teams sein möchte, nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf. Wir besprechen gerne mit Ihnen die Kooperationsmöglichkeiten.

Wir erweitern unser Team ständig und freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Ihnen.

Weitere Informationen zum Lynx

Lynx KF41 – Weltpremiere für Rheinmetalls vielseitige, modulare und flexible mittlere Kettenfahrzeugfamilie auf der Eurosatory 2018

Durch Klicken auf und Wiedergabe dieses Videos wird eine Verbindung zu YouTube aufgebaut. Hierbei findet eine Datenverarbeitung durch YouTube (Google) statt. Mit Wiedergabe des Videos willigen Sie in diese Datenverarbeitung und das Setzen von Cookies auf Ihrem Endgerät ein. Weitere Informationen finden Sie hier.

Lynx – Move. Sense. Strike.

130 mm MBT Waffenanlage – Pure performance. Future tanknology

Rheinmetall ist der Technologieführer für Glattrohrkanonen und entwickelt die 130 mm Waffenanlage als Hauptbewaffnung für zukünftige Kampfpanzer (MBT – Main Battle Tank).

Durch Klicken auf und Wiedergabe dieses Videos wird eine Verbindung zu YouTube aufgebaut. Hierbei findet eine Datenverarbeitung durch YouTube (Google) statt. Mit Wiedergabe des Videos willigen Sie in diese Datenverarbeitung und das Setzen von Cookies auf Ihrem Endgerät ein. Weitere Informationen finden Sie hier.

Der HX – mehr als nur ein Laster

Rheinmetall bietet eine breite Palette an hochmobilen und geschützten LKW-Systemen an, mit denen unsere Kunden ihre Einsätze sicher durchführen können – egal wann und wo. Denn die Logistikfahrzeuge der HX-Familie sind missionsspezifisch konfigurierbar. Die robust konstruierten Fahrzeuge sind speziell für Streitkräfte konzipiert und haben in Tests eine Lebensdauer von mehr als 20 Jahren nachgewiesen. Mit dem HX können sowohl schwere als auch empfindliche Lasten befördert werden, wodurch er für Ausrüstungs-, Mannschafts- und Nachschubtransporte bestens eignet ist.

HX – Pure Military Truck Systems

Der verwindungsarme Leiterrahmen des HX basiert auf dem bewärten Serienrahmen der zivilen MAN-TG-Serie. Er ist für den schweren Geländeeinsatz geeignet. Stoßfänger aus Stahl sorgen für die notwendige Zuverlässigkeit. Ebenso wie der Rahmen hat sich auch das HX-Federungssystem im Laufe der Zeit als wertvoll erwiesen. Für den HX wurde es mit langen, verschleißfreien, gummigelagerten, großen Stoßdämpfern und Stabilisatoren erweitert. Dieses Allroundfahrzeug vereint die Zuverlässigkeit bewärter Komponenten aus der Massenfertigung mit innovativer Konstruktionsleistung auf dem neuesten Stand der Technik. Vom Lasten-/Truppentransporter bis zu Schwerlast-Zugmaschinen mit Brutto-Zuggewichten von bis zu 120 t eignen sich die HX-Fahrzeuge (Varianten 4x4, 6x6, 8x8 und 10x10) perfekt für alle militärischen Zwecke. sich somit ideal als Panzerschlepper.

Durch Klicken auf und Wiedergabe dieses Videos wird eine Verbindung zu YouTube aufgebaut. Hierbei findet eine Datenverarbeitung durch YouTube (Google) statt. Mit Wiedergabe des Videos willigen Sie in diese Datenverarbeitung und das Setzen von Cookies auf Ihrem Endgerät ein. Weitere Informationen finden Sie hier.

ALHS 17 – Rheinmetall und Supashock stellen modernes Ladesystem Automated Load Handling System auf der Eurosatory vor

Rheinmetall und die australische Firma Supashock stellten 2018 erstmals das automatisierte Ladesystem Automated Load Handling System (ALHS) vor. Diese führende technische Lösung ermöglicht effizientes, automatisiertes Aufnehmen und Abladen von Containern, Modulen und Flatracks auf militärische Logistikfahrzeuge aus der geschützten Fahrerkabine heraus – und damit auch in gefährdeter Umgebung. Entwickler und Hersteller des ALHS ist die australische Firma Supashock. Das Automotive-Unternehmen aus Adelaide ist kürzlich Teil des internationalen Rheinmetall-Netzwerks geworden. Das ALHS-Konzept revolutioniert integrierte Ladesysteme für militärische Anwendungen. Das System der 17 Tonnen-Klasse – ALHS 17 – trägt signifikant zum Schutz der Besatzung bei, da es das automatisierte Aufnehmen und Absetzen von ISO-Containern, Modulen und STANAG-kompatiblen Flatracks mit einem Gewicht von bis zu 17 Tonnen aus der geschützten Fahrerkabine heraus ermöglicht.

Durch Klicken auf und Wiedergabe dieses Videos wird eine Verbindung zu YouTube aufgebaut. Hierbei findet eine Datenverarbeitung durch YouTube (Google) statt. Mit Wiedergabe des Videos willigen Sie in diese Datenverarbeitung und das Setzen von Cookies auf Ihrem Endgerät ein. Weitere Informationen finden Sie hier.

Weitere Informationen zum Gesamtportfolio von Rheinmetall