Puma trotzt Hitze und Sand

Der Schützenpanzer (SPz) Puma absolviert die Heißklimaerprobung mit Erfolg

Der Schützenpanzer (SPz) Puma hat in diesem Jahr nach der taktischen und logistischen Einsatzprüfung auch die Heißklimaerprobung mit Erfolg absolviert. Anfang November sind die zwei erprobten SPz Puma wohlbehalten aus den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) zurückgekehrt.

Die Gesamtleitung der Erprobung oblag dem Bundesamt für Ausrüstung, Infrastruktur und Informations-technik der Bundeswehr (BAAINBw). Erfahrenes Industriepersonal stellte die organisatorische und vor allem technische Unterstützung vor Ort sicher. Die Gast-gebernation unterstützte bei der Infrastruktur, dem Transport und der täglichen Versorgung in beispielhafter Weise. Insgesamt dauerte die Sommererprobung mehr als zwei Monate und verlief in verschiedenen Phasen.

Zunächst stellte der Puma die Treffgenauigkeit seiner Haupt- und Sekundär-bewaffnung, der Maschinenkanone MK30-2/ABM und des Maschinengewehrs MG4, unter Beweis. Getestet wurden die Waffen im Stand und aus der Fahrt sowie bei Tag und Nacht. Die extremen Temperaturen auf dem modernen Schießplatz im Nord-westen der VAE lagen dabei zwischen 35 und 50 Grad Celsius im Schatten. Die Experten der Wehrtechnischen Dienststelle (WTD) 91 konnten ihre Erprobungs-programme erfolgreich „durchschießen“. Auch der militärische Bedarfsträger überzeugte sich mit eigenen taktischen Schießdurchgängen davon, dass der Puma seine Aufgabe auch unter diesen extremen Rahmenbedingungen präzise erledigt. Zudem belegte die Klimaanlage, die wochenlang unter hohen Temperaturen in Betrieb war, ihre Leistungsfähigkeit in zahlreichen Messreihen und im täglichen Einsatz. Dies bewerteten die Beteiligten ebenso positiv wie das Multifunktionale Selbstschutzsystem (MUSS).

An zwei weiteren Erprobungsorten im Norden und Nordosten der VAE demonstrierte der SPz Puma seine Mobilität. Für diesen Erprobungsteil waren die Experten von der WTD 41 verantwortlich. Der Puma überwand verschiedenste Geländeabschnitte, wie Sanddünen, steile Schotterpisten oder Geröllwüsten im Wadi mit großer Ausdauer und ohne Ausfälle. Mit dem Abschluss der Sommererprobung ist ein weiterer wichtiger Schritt auf dem Weg des Puma in die Truppe im kommenden Jahr getan.

  • Rheinmetall AG

    Unternehmensbereich Defence
    Presse und Information

    Oliver Hoffmann
    Rheinmetall Platz 1
    40476 Düsseldorf
    Deutschland
    Telefon: +49 211 473-4748
    Fax: +49 211 473-4157