Rheinmetall Chempro GmbH

Wirksame Schutzsysteme sind bei heutigen Einsatzszenarien von zentraler Bedeutung, um den Einsatzkräften ein Höchstmaß an Sicherheit zu geben. Rheinmetall Chempro gehört zu den weltweit führenden Produzenten von passiven Schutzsystemen für gepanzerte Rad- und Kettenfahrzeuge. Innerhalb der vergangenen Jahre wurden mehr als 40.000 Fahrzeuge mit hochkomplexen Schutzsystemen von Rheinmetall Chempro ausgestattet.

Seit Beginn des Jahres 2007 ist Rheinmetall Defence als Mehrheitsgesellschafter (51%) der industrielle Partner des Unternehmens. Die Firma IBD Deisenroth hält über die Familie Deisenroth einen Anteil von 49%. Als unabhängige Entwicklungsfirma trägt IBD Deisenroth am Standort Lohmar darüber hinaus zur Weiterentwicklung der bestehenden Chempro-Produktpalette bei und treibt zukunftsweisende Neuentwicklungen im Produktbereich Schutz voran.

Rheinmetall Chempro gehört zu den wenigen international agierenden Unternehmen, welches neben herkömmlicher Schutztechnologie auch die Produktion von Composite-Stoffen sowie deren modulare oder originäre Integration in verschiedene Fahrzeugsysteme beherrscht.

Die Kombination hochwertiger Materialien führt dabei zu Schutzsystemen, die die in verschiedenen Nato-Dokumenten (STANAG) spezifizierten Forderungen bei Weitem übertreffen. Moderne Waffensysteme wie der Schützenpanzer Puma oder der Kampfpanzer Leopard 2 verdanken ihr hohes Schutzniveau Produkten der Rheinmetall Chempro GmbH.

Ein Schwerpunkt der in Bonn ansässigen Gesellschaft ist der Schutz bestehender Fahrzeugsysteme. Dank Anpassungsentwicklungen kann ein wirksames Schutzniveau geschaffen werden, welches aktuellen Bedrohungsszenarien standhält. So entwickelte Rheinmetall Chempro beispielsweise eine ganzheitliche Minenschutzlösung für den in verschiedenen Streitkräften eingesetzten Mannschaftstransportwagen M113 sowie effektive Lösungen für den Radpanzer Fuchs oder das Light Armoured Vehicle LAV.

In enger Kooperation mit Rheinmetall Defence und IBD Deisenroth arbeitet Rheinmetall Chempro darüber hinaus an neuen kundenspezifischen Lösungen für zukünftige Fahrzeuggenerationen, die sowohl den veränderten symmetrischen als auch asymmetrischen Bedrohungen gerecht werden.

Eine effiziente Prozessgestaltung und modernste Fertigungstechnologien ermöglichen eine zeitnahe Fertigung und Integration kundenspezifischer Lösungen.

  • Rheinmetall Chempro GmbH

    Pützchens Chaussee 58a
    53227 Bonn
    Deutschland
    Telefon: +49 228 9750-3
    Fax: +49 228 9750-480

    Zur Webseite